Die Stiftung Mitmachkinder

Herzlich Willkommen!

Die „Stiftung Mitmachkinder“ ist ein Förderfonds der Stiftung Bürgerwaisenhaus und besteht aus einem Förder- und einem Patenprogramm. Das Förderprogramm ermöglicht Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien die Teilnahme an Sport-, Musik- oder Kulturangeboten außerhalb der Schule.

Das Patenprogramm sucht ehrenamtliche Begleiter, die gemeinsam mit einem Kind regelmäßig - etwa zwei bis drei Stunden pro Woche - etwas unternehmen, entdecken, lernen oder ausprobieren. Die Mitmachpaten „schenken“ Zeit und unterstützen das Kind in seinen individuellen Interessen und Bedürfnissen. Kinder gewinnen mit ihrem Paten einen verlässlichen Begleiter und Ansprechpartner.

Mehr über die Idee des Stiftens
Mehr über die Stiftung Bürgerwaisenhaus



 

Aktuelle Nachrichten


24.08.2016

Mitmachkinder und ihre Paten im Ketteler Hof

Sparda-Bank ermöglicht Bewegungstag in den Ferien

Zum Abschluss der Sommerferien haben 30 Kinder und Erwachsene aus dem Projekt Mitmachpaten der Stiftung Mitmachkinder einen Tag im Ketteler Hof in Haltern verbracht. Klettern, rutschen, hüpfen – die Kinder, die aus einkommensschwachen Familien stammen, und ihre ehrenamtlichen Paten nutzten mit Begeisterung die zahlreichen Bewegungsmöglichkeiten des Spielparks. Die Sparda-Bank hat durch eine großzügige Spende diesen Ausflug ermöglicht.



15.08.2016

Zum Abschluss auf die Bühne!

Finale vom DeutschSommer 2016 der Stiftung Mitmachkinder

Die DeutschSommer-Kinder feiern ihren Abschied bei der Westfalen AG. Im Hintergrund rechts Renate Fritsch-Albert (2. v. r.), Mitglied der Geschäftsleitung der Westfalen AG und Paul Claahsen von der Stiftung Mitmachkinder.

40 Drittklässler aus Münster machen ganz großes Theater. In den Räumen der Westfalen AG bringen die Kinder das auf die Bühne, was sie im DeutschSommer der Stiftung Mitmachkinder mit Feuereifer eingeübt haben. Drei Wochen lang drehte sich im DeutschSommer 2016 alles um die deutsche Sprache. „Sprache ist wichtig und gute Deutschkenntnisse entscheiden über spätere Erfolge“, betont Cornelia Wilkens, Sozial- und Stiftungsdezernentin der Stadt Münster. „Deshalb hat die kommunale Stiftung Mitmachkinder Drittklässler aus ganz Münster in den Sommerferien zum DeutschSommer eingeladen.“ Ein zehnköpfiges Team von Sprachfachkräften, Theaterpädagogen und Sozialpädagogen hat die Grundschulkinder in Deutsch gefördert und fit gemacht für die richtungsweisende vierte Klasse. Ziel war es, Kinder mit und ohne Migrationsvorgeschichte so zu fördern, dass sie nicht wegen mangelnder Deutschkenntnisse unter ihren Möglichkeiten bleiben.

Lernen stand im Mittelpunkt, aber spielerisch. Spannung und Spaß kamen keinesfalls zu kurz. Schließlich waren es ja Ferien, aber Ferien, die schlau machen. „Die Kinder haben in kleinen Gruppen gearbeitet, aber auch alle zusammen Theater gespielt“, so Paul Claahsen von der Stiftung Mitmachkinder. „Das war genau das richtige Konzept. Die Kinder haben enorme Fortschritte gemacht.“

Die Stiftung Mitmachkinder hat den DeutschSommer in Münster organisiert. Förderer vom DeutschSommer Münster sind die Westfalen Gruppe und die Piepenhorst-Stiftung. „Wir freuen uns, dass der DeutschSommer so gut gelaufen ist und dass wir heute bei uns im Haus einen guten Abschluss feiern können“, betont Renate Fritsch-Albert, Mitglied der Geschäftsleitung der Westfalen AG. „Erfolg in der Schule ist der Schlüssel für den beruflichen Lebensweg. Darum fördern wir den DeutschSommer der Stiftung Mitmachkinder.“ Da kann sich Judith Westphal, pädagogische Mitarbeiterin und Deutschfachkraft im DeutschSommer, nur anschließen. „Die 40 Kinder im DeutschSommer 2016 haben die Chance genutzt, Sprache und Grammatik deutlich zu verbessern. Beste Voraussetzungen also für den Start in die vierte Klasse!“

Der DeutschSommer 2016 ist zu Ende. Wenn die DeutschSommer-Kinder wieder in ihren Schulen sind, werden deren Lehrerinnen und Lehrer der Stiftung Mitmachkinder auch noch eine Rückmeldung dazu geben, wie sich die Kinder weiterentwickelt haben. „Wir wünschen den Kindern viel Erfolg in der vierten Klasse“, sagt Paul Claahsen von der Stiftung Mitmachkinder. „Und wir planen jetzt schon den DeutschSommer 2017.“



02.08.2016

SC Preußen Münster Fans spenden für die Stiftung Mitmachkinder

Foto v. li.: Dirk Witten (AGRAVIS Raiffeisen AG), Horst Freye (Botschafter für die Stiftung Mitmach-kinder), Christine Westphal (Stiftung Mitmachkinder), Ralf Klänelschen (Fangruppe "Preußen Devils"), Marius Mügge (Fangruppe "Schön hier!"), John Bucknall ("Devils"), und Frank Weber ("Schön hier!")

Für die Stiftung Mitmachkinder freuten sich Christine Westphal und Horst Freye über insge-samt 1.100 Euro, die ihnen engagierte Preußenfans am Donnerstag übergaben.
Bei der Halbzeitunterhaltung bei allen Liga-Heimspielen des Fußballdrittligisten SC Preußen Münster gibt es für die teilnehmenden Fan-Mannschaften am Saisonende vom langjährigen Preußen-Unterstützer AGRAVIS Raiffeisen AG Geldpreise als Zuschüsse für eine Fanfeier. Das Gewinnerteam der Saison 2015/2016, „Schön hier!“, spendete einen Großteil der ge-wonnenen 500 Euro nun an die Stiftung „Mitmachkinder“.
Dieses Geld wurde durch eine Sammlung der Preußenfans bei einem Heimspiel sowie be-sonders durch das starke Engagement der Fangruppe „Preußen Devils“ aufgestockt. Diese sammelten insgesamt 670 Euro.
Horst Freye als engagierter Botschafter der Stiftung Mitmachkinder weiß, dass das Geld der Fußballfreunde gut eingesetzt wird: „Davon können nun vier Mitmachpaten-Teams ein Jahr lang finanziert werden“.
„Es ist toll, wenn Fußballfans über den Tellerrand hinausschauen und unsere Mitmachkinder unterstützen“, so Christine Westphal. Sie erinnerte sich, dass Anhänger des SCP bereits bei einem Neujahrsempfang des Fanprojektes für die Mitmachkinder gesammelt und gespendet hatten.